Behind the Brand: Zoeva Cosmetics

Wie alles begann

Die Geschichte der Makeup-Pinsel ist alt. Sehr alt. Archäologen entdeckten bei Ausgrabungen in Südafrika die ältesten Makeup Pinsel, die aus der Zeit 164,000 v. Chr. stammten. Bedenkt man, dass sich Menschen seit Urzeiten schminken, erklärt das die bis heute anhaltendende Beliebtheit dieses wichtigen Beauty Tools.

Die antiken Pinsel aus Südafrika waren eher schlicht, dafür aber auch sehr günstig in der Herstellung. Der traumhafte Aufstieg der Zoe Boikou begann mit seinem modernen Nachfahren – dem Makeup-Pinsel.

Zoe ärgerte sich nämlich darüber, dass es keine qualitativ hochwertigen Makeup Pinsel zu fairen Preisen gab.

https://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/wirtschaft/3851420760/1.5079293/default-retina/zoe-boikou.jpg
Foto: FAZ

Für eine Luxus-Brush zahlt man im Schnitt bis zu 50€ im Premium-Bereich. Drogerieartikel sind zwar weitaus günstiger, lassen aber in Sachen Qualität zu wünschen übrig.

Die Ebay Pinseloffensive

2008 trat Zoe also an, dies zu ändern. Sie bestellte sich selbst Pinsel von einer Firma in Kanada zum Testen. Sie prüfte die Qualität in Relation zum Preis. Auf Ebay begann sie, die von ihr online beschafften und für gut befundenen Pinsel weiterzuverkaufen. Zoe hatte keinen beruflichen Hintergrund in der Schönheitsindustrie und brachte sich die nötigen Business-Skills einfach selbst bei!

Ihre Pinsel kamen zunächst auf Ebay gut an. Der Durchbruch gelang ihr jedoch, als einige YouTuber die Pinsel in ihren Videos vorstellten und positiv bewerteten. In der Frankfurter Firmenzentrale (Zoes Wohnzimmer) kam Zoe gar nicht mit dem Päckchen packen hinterher!

Der Rest des Business Märchens um die gebürtige Griechin, die 1990 als Kind mit ihrer Familie nach Deutschland kam, ist Geschichte.

Luxus für alle: Der Preis ist cool

https://i.shgcdn.com/f3cdf96f-730a-4fe5-8ee3-4a20ad91e3e7/-/format/auto/-/preview/3000x3000/-/quality/lighter/
Bild: https://zoevacosmetics.de/pages/brushes

Zoes großes Ziel seit Tag 1 war und ist: so vielen Frauen wie möglich Zugang zu erschwinglichen und doch wertigen Beautyprodukten ermöglichen. Mittlerweile umfasst Zoevas Portfolio neben Pinseln auch dekorative Kosmetik wie Eyeshadow Paletten, Blushes, Highlighter, Foundations, Concealer und Lippenstifte.

Der Name Zoeva leitet sich aus ihrem eigenen Namen “Zoe” ab, der mit “Eva”, dem Archetypus des Weiblichen, verbunden wurde. Zoe und ihre Schwester Barbara leiten übrigens beide das Unternehmen Zoeva. Das Unternehmen befindet sich bis heute in eigener Hand – keine VCs oder Investoren geben den Boikou-Schwestern den Takt vor. Das ist gelebte Frauenpower. Zoes tieferliegende Motivation für ihr Business liegt in ihrer eigenen Familiengeschichte – einer Geschichte der Entbehrung und Gewalt, die ihre Werte als Unternehmerin und CEO von Zoeva Cosmetics bis heute prägen.

 

Ein Businessplan gegen häusliche Gewalt

Zoe Boikou stammt aus keiner wohlhabenden Familie. Als Kind musste sie mit ansehen, wie ihr Vater ihre Mutter misshandelte. Tränen flossen und die Mutter tat alles, um ihre Würde zu bewahren. Sie wollte ihren beiden Töchtern trotz widriger Umstände eine schöne Kindheit ermöglichen. Sich zu schminken war für Zoes Mutter ein Weg, ihre Würde und ihr Selbstvertrauen zu bewahren.

https://pbs.twimg.com/media/EE7LEG7X4AIFq-h?format=jpg&name=900x900
Zoe Boikous Mutter, Despoina. Foto: Zoeva / Twitter

In einem Interview enthüllte Zoe, dass ihre Mutter stets Wert auf ein gutes Aussehen gelegt hat, um mit Zuversicht und Mut in die Zukunft zu blicken. Diese Kindheitserfahrungen motivierten Zoe als Unternehmerin dazu, sich so entschieden für Frauenrechte einzusetzen. In einem 2019 auf YouTube veröffentlichten Video ging die Label-Gründerin auf ihre von häuslicher Gewalt geprägte Kindheit ein. Eine ihrer Blush-Kollektionen – die ‘Aristo-Blushpalette‘ – bewahrt und ehrt das Andenken ihrer Mutter. Den warmen, orangefarbenen Ton benannte sie nach ihrer geliebten Mama: „Despoina.“

Zoe Boikou unterstützt aktiv Charities, die sich für Frauen einsetzen, die:

… Opfer von (häuslicher) Gewalt wurden
… obdachlos sind
… an Krebs erkrankt sind 

Mit finanziellen Mitteln supported sie Frauenhäuser und stellt auch Geld für die internationale Stiftung Hestia bereit, die unter anderem mißhandelte Frauen in Frauenhäusern unterstützt.

Wie nachhaltig ist Zoeva?

Zoe Boikou stellt klar: „Unser bestes Ich ist unser authentisches Ich.“ Dieser Leitgedanke verbirgt sich hinter der neuesten Produktinnovation, der „Authentik“ Skin Foundation. Sie ist in 44 Farbtönen erhältlich und erweitert dadurch logisch den Inklusionsgedanken von Pinseln, über bezahlbare Makeup-Paletten, bis eben hin zu  inklusiver Foundation für alle Hautschattierungen.

https://pbs.twimg.com/media/EFABacEXkAIJO5I?format=jpg&name=small
Zoevas inklusive “Authentik” Foundation Quelle: Zoeva Cosmetics / Twitter

Wer sich eingehender über Zoevas Nachhaltigkeit (z.B. ob die Produkte vegan sind) informieren will, wird nicht sofort fündig. Die Informationen zu “Corporate Social Responsibility” sind nicht leicht zugänglich und verbergen sich innerhalb der Karriere-Seite des Unternehmens. Interessanterweise werden einige Fragen bezüglich der Inhaltsstoffe und Pinselzusammensetzungen ziemlich versteckt auf der FAQ Page von Zoeva beantwortet. Hier wird auch auf die Zusammensetzung der Pinsel eingegangen, z.B. welche Produkte rein aus Kunsthaar bestehen und eine FAQ geht auch auf den Materialmix aus cruelty-free tierischen Pinselhaaren und synthetischen Komponenten ein.

Gewusst wo

Man erfährt, dass die tierischen Haare von Ziegen stammen, denen die Haare behutsam ausgekämmt bzw. ausrasiert werden. Der an Tierwohl und Nachhaltigkeit interessierte Leser* weiss oft nicht, dass entsprechende Infos in der FAQ-Sektion zu finden sind, die wiederum unter der Überschrift “Kundenservice” gelistet ist.

Wie oben erwähnt, unterstützt Zoeva aktiv NGOs, die das Wohlergehen von Frauen im Fokus haben, zum Beispiel DKMS Life und den Caritasverband Frankfurt e.V. Aus dem Webseitentext wird allerdings nicht ganz klar, ob Zoeva neben der finanziellen Unterstützung auch den eigenen Mitarbeitenden die Möglichkeit gibt, durch Freiwilligenarbeit aktiver für diese sozialen Projekte einzutreten. Diese Fragen werde ich demnächst an das Unternehmen richten und meinen Artikel entsprechend aktualisieren, sobald mir die Infos vorliegen.

Lücken in der Produkttransparenz

Wie sieht es jedoch bei Zoeva in Sachen Produkt-Transparenz aus?

Screencap des YouTube Videos “ZOEVA – ZOE TELLS HER STORY | CLOUD 10 BEAUTY”
Zoe Boikou und ihr Team im Einsatz. Screencap: YouTube

Auch diese Informationen könnt ihr auf der unter “Careers” gelisteten CSR Page des Unternehmens nachlesen. Zoeva gibt an, dass das Unternehmen 100% tierversuchsfrei ist, jedoch keine veganen Produkte anbietet. In diesem Zusammenhang ist nicht klar, wie genau das gemeint ist. Zum Beispiel welche Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs sind: handelt es sich hierbei lediglich um die Pinselhaare oder auch um Pigmente für Eyeshadows und Blushes?

Problematisches Pigment: Karmin

Viele nicht-vegane Marken verwenden z.B. ein rosafarbenes Pigment namens Karmin. Dieser Stoff wird aus trächtigen weiblichen Schildläusen gewonnen. Um an das rötliche Pigment zu kommen, werden die Läuse mit Essig gewaschen und getrocknet und dann in Wasser unter Zusatz von etwas Schwefelsäure ausgekocht. Meines Wissens nach verwendet Zoeva Karmin als Pigment, weswegen die Marke in Sachen Tierversuchen zwar cruelty-free ist, aber durch Verwendung tierischer Materialien eben nicht vegan ist.

Das Beispiel des tierischen Pigments Karmin illustriert, dass Produkt-Transparenz vorhandene Unklarheiten oder Bedenken der Kundinnen* von vornherein ausräumen könnte, indem das Unternehmen offen legen könnte, was es auf der Suche nach pflanzlichen oder synthetischen Alternativ-Pigmenten tut.

Perfectly imperfect

Im Sinne der Transparenz wäre es schön, wenn Zoeva die Gründe darlegen würde, warum die Marke bisher noch nicht vegan ist. Klar: es ist für eine Premium Beauty Brand nahezu unmöglich, in Sachen Nachhaltigkeit alles 100% richtig zu machen. Auch Estée Lauder (siehe auch mein spannendes „Behind the Brand“ hierzu) oder junge Clean Beauty Brands wie Honest Beauty (lies hier meinen Artikel dazu) können nicht alles richtig machen. Estée Lauder veröffentlichte zum Beispiel in ihrem Nachhaltigkeitsbericht was genau das Unternehmen tut, um die ökologischen und sozialen Auswirkungen des Mica-Abbaus zu kompensieren. Lies die entsprechende Stelle hierzu in meinem Blogartikel. Eine ähnlich geartete Produkt-Transparenz kann ich Zoeva dringend empfehlen.

Auf der Nachhaltigkeitspage geht Zoeva ebenfalls darauf ein, wie wichtig dem Unternehmen Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz ist. Es finden im Unternehmen entsprechende Weiterbildungen statt und der Text vermittelt, dass die Führung an einem konstruktiven und demokratischen Austausch mit den Mitarbeitenden* ehrlich interessiert ist.

Besser werden = grüner werden

Ich selbst nutze Zoeva-Produkte seit Jahren und liebe sie. Sowohl Pinsel als auch Paletten sind jeden Cent wert. Die anfängerfreundlichen Paletten machen es auch Menschen, die keine Beauty Gurus sind möglich, sich jeden Tag mühelos zu schminken und sich dabei selbstbewusst und schön zu fühlen. Meiner Meinung nach lebt das Unternehmen die Werte seiner Gründerin. So sagt es auch Zoe Boikou herself:

“Wenn Frauen meine Produkte benutzen, möchte ich, dass sie sich inspiriert fühlen. Sie sollen sich in ihrer individuellen Schönheit bestärkt und unterstützt fühlen.” – Zoe Boikou, CEO

Zoeva Cosmetics ist es in 12 Jahren gelungen, sich zu einer festen Größe im Beauty Business zu entwickeln. Nachholbedarf sehe ich bei dem sympathischen Unternehmen aus Frankfurt am Main vor allem in einem Bereich: in der Kommunikation und Sichtbarkeit ihrer Corporate Social Responsibility.

Zoe und ihr Team engagieren sich in so vielen tollen Charities, gaben Ende 2019 sogar ein limitiertes Brush Set heraus (das „Positively Beautiful Brush Set“), dessen Verkaufserlöse zu 100% an Charities gegen häusliche Gewalt gingen. Von solchen Dingen muss die Welt erfahren!

CSR Webseite

Was ich äußerst schade finde ist, dass solche wichtigen Beiträge und auch die CSR-Informationen nicht auf einer gut sichtbaren Page gebündelt erscheinen, sondern dieser so einzigartige Aspekt des Unternehmens klein und versteckt unter der “Careers” Page läuft bzw. das Thema Produkt-Nachhaltigkeit aktuell in der FAQ-Sektion untergebracht ist.

Zoeva Cosmetics überrascht Blogger*, Influencer* und Kundinnen* immer wieder mit neuen und innovativen Kreationen. Ich finde, das Unternehmen hat es verdient, die bisherigen Erfolge – vor allem im Bereich der sozialen Verantwortung – in einer schlanken und auf Transparenz ausgelegten Nachhaltigkeitskommunikation zu präsentieren.

Meine Top 5 Tipps für Zoevas CSR Strategie

Ich empfehle Zoe und ihrem Team einen integrativen Ansatz, der sowohl durch Transparenz über die Nachhaltigkeit von einzelnen Produkten im hauseigenen Shop besticht, als auch eine prominente CSR-Page auf ihrer Hauptwebseite.

Dass sich diese Inhalte nicht von alleine schreiben, ist klar. Aus meiner eigenen Green Copywriting-Erfahrung weiss ich, dass CSR-Content eine sensible Hand beim Schreiben benötigt.

Was ich als CSR Expertin empfehle

Schau, wie Dein Garten wächst! Photo by Edward Howell on Unsplash
  • Zoeva sollte im ersten Step eine Wesentlichkeitsanalyse nach GRI (das ist der international anerkannte Standard für CSR Berichtserstattung) durchführen lassen, um herauszufinden, wie der CSR Management Ansatz konkret aussieht.
  • Im zweiten Schritt empfehle ich eine Priorisierung der CSR-Themen, die die Agenda vorgibt, in der das Unternehmen im Laufe eines Jahres sowohl unternehmensintern als auch extern über ihre Fortschritte im Bereich Corporate Responsibility berichtet.
  • Die Grundlage der unternehmerischen Nachhaltigkeit sind Daten: z.B. wie viel Geld ist in die Charities geflossen, was haben die Organisationen konkret mit dem Geld gemacht, wie vielen Frauen konnte geholfen werden?
  • Keine blinden Flecken: Ein Blick in den Ziegenstall, in dem die tierischen Pinselhaare gewonnen werden, kann sich positiv auf die CSR-Aussendarstellung auswirken. Mit der inklusiven “Authentik Skin Foundation” beweist Zoeva Diversity. Wäre es nicht schön, interessierte Kundinnen und die (sozialen) Medien wissen zu lassen, wie vielfältig die Zoeva Workforce hinter den Kulissen ist? Wichtig: bei all diesen Themen kommt es auf sensibles Storytelling an, damit Zoeva nicht Greenwashing vorgeworfen werden kann.
  • Produkt-Transparenz: welche Inhaltsstoffe sind in Paletten und Pinseln drin, wie genau funktioniert das Zoeva-interne Qualitäts-Testing und was unternimmt die Marke in Richtung vegane Produkte?

Ein gutes Beispiel für einen jungen und transparenten CSR-Ansatz ist erneut Jessica Albas Honest Company (lies hier mehr über den vom Unternehmen eigens entwickelten “Honest Standard” und die “No-List” über Inhaltsstoffe, die eliminiert wurden.)

Fazit

Zoeva Cosmetics hat ein immenses Potential, die sozial verantwortungsbewusste Clean Beauty Brand Nr. 1 zu werden. Wir erleben gerade eine Pandemie und die Kunden* überlegen kritisch, für welche Produkte sie Geld ausgeben möchten. Das Unternehmen sollte lieber heute als morgen handeln. Zoeva steht laut eigener Aussage für Produkte, die kompromisslos zeitgenössisches Design mit höchster Qualität kombinieren und diese zu einem angemessenen Preis anbieten. Als smartes Unternehmen sollte die Marke Nachhaltigkeit und Transparenz in ihre Unternehmenspolitik integrieren.

Denn wie das alte Sprichwort sagt: „Die Konkurrenz schläft nicht.“ Erst recht nicht, was CSR und Nachhaltigkeit in Zeiten wie diesen angeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.